Unsere Kirchengemeinde stellt sich vor

 

3 Dörfer - 2 Kirchengemeinden - 1 Pfarramt

 

Eigentlich sind es zwei Kirchengemeinden, und eine davon erstreckt sich auch noch über zwei Dörfer. Sie teilen miteinander ein Pfarramt. Dadurch gehören die Kirchengemeinden Bermaringen und Temmenhausen-Tomerdingen zusammen.

 

Bermaringen hat etwa 870, Temmenhausen etwa 450 und Tomerdingen etwa 350 evangelische Einwohner. Für sich genommen also recht kleine Kirchengemeinden. Gemeinsam können sie aber einiges auf die Beine stellen. Und das versuchen wir auch.

 

Vielfältige Angebote für die Gemeinden

 

Mit vielfältigen Angeboten versuchen wir, vielfältige Zugänge zum Glauben und zur kirchlichen Gemeinschaft zu ermöglichen. Das können wir, wenn wir zusammen arbeiten und Angebote nutzen, auch wenn sie in der Nachbargemeinde sind und man dafür 5 Kilometer fahren muss. So entwickelt jeder Gemeindeteil mittlerweile sein eigenes Profil, etwa mit den Herbstabenden in Tomerdingen, mit denen wir vor einigen Jahren begonnen haben, um an drei Abenden auf unterschiedliche Weise ein Thema zu bearbeiten.

Aber die Arbeit unserer Kirchengemeinden lebt von der Beteiligung der Menschen. Eine Kirchengemeinde kann nur so gut sein wie die Menschen, die sich in ihr engagieren.

 

 

 

Gemeindearbeit mit vielen Facetten

 

Unsere Arbeit hat kein einheitliches Profil. Wir sind Gemeinden, die offen sein wollen für sehr unterschiedliche Menschen und Frömmigkeitsformen. Besonders wichtig ist uns, dass auch Zweifelnde und eher kirchenferne Menschen immer wieder Möglichkeiten finden, herein zu schnuppern und sich einzubringen mit allen Fragen und Zweifeln.

 

Unser Glaube trägt uns

 

Unsere Arbeit ist geprägt von der Suche nach einem Glauben, der uns trägt und Kraft gibt, der uns in der Liebe verbindet miteinander und mit den Menschen und Geschöpfen in der ganzen Welt. Wir sind keine Insel der Seligen, aber wir sind Menschen, die nicht stehen bleiben wollen, sondern weiter kommen im Glauben. Es ist schön, wenn man zwischendurch auch mal auf Wolke Sieben schweben darf und sich im Glauben selig fühlt, aber man als Christ auch eine gute Erdung hat. Man muss sich bewusst bleiben, dass wir hier auf dieser Erde miteinander unterwegs sind und nicht nur unseren Glauben teilen, sondern auch unsere Nöte und Sorgen.

 

Engagement für Gesellschaft und Umwelt

 

Zu diesen Nöten und Sorgen gehören auch politische Entwicklungen, die uns als Christen zutiefst bewegen. Der Hunger in den armen Ländern, soziales Unrecht auch bei uns, die Zerstörung der Umwelt – das sind Themen, denen sich eine Kirche stellen muss, die sich auf Jesus Christus beruft. So versuchen wir auch, Möglichkeiten des gesellschaftlichen Engagements zu finden und umzusetzen wie etwas das Kirchliche Umweltmanagement „Grüner Gockel“ oder das Engagement für den Fairen Handel.

 

Christ sein ist etwas Wunderbares, wenn man den Mut hat, es in seiner Vielgestaltigkeit zu leben. Man steht mit einem Bein im Himmel und mit dem anderen mitten im Leben. Daraus entsteht eine gesunde Spannung, die das Leben mit einem ungeheuren Reichtum erfüllt. In diese Spannung hinein, in diese Fülle des Lebens hinein wollen wir einladen zu den Gottesdiensten, Veranstaltungen und Aktionen unserer Gemeinden.

 

Wenn Sie hier nun weiter klicken, dann entdecken Sie noch ein paar Besonderheiten der einzelnen Gemeinden.

 

 

 

Bermaringen

 

 

Temmenhausen

 

 

Tomerdingen